Thomas-Gruppe

Zweifel sind erlaubt

Aus dem Kirchengemeinderat Plön heraus ist eine besondere Arbeitsgruppe entstanden: die „Thomas-Gruppe“ – benannt nach dem Ungläubigen Thomas. Sie bildet einen geschützten, vertrauensvollen Raum, in dem wir unsere Glaubensansätze und Zweifel an kirchlichen Aussagen austauschen. Denn unter der Oberfläche und ohne voneinander zu wissen sind solche Zweifel gewachsen. Es erforderte zunächst einigen Mut, sich zu öffnen. Doch dann war es wohltuend und befreiend zu erleben: ich bin nicht allein damit.

Unsere Arbeitsgruppe ist auch ein Raum, in dem wir die Zweifel und Fragen von anderen Menschen ernst nehmen. Wir wissen zwar nicht, was sie denken, aber die innere Entfernung von der Kirche wird ja deutlich durch das äußere Fernbleiben. Die Zahl der Gemeindeglieder und mehr noch die der Gottesdienstbesuche schrumpft dramatisch. Religionssoziologen stellen eine zunehmende „Entchristianisierung“ fest.

Andererseits glauben wir, dass ein großes Bedürfnis nach Sinnhaftigkeit in der Welt besteht, eine ungestillte Sehnsucht. Wir möchten geeignete Wege suchen, wie wir gemeinsam mit Ihnen unsere Zweifel aussprechen, eine neue Sprache und Bilder suchen und vielleicht ein neues Verständnis gewinnen können.

Wir treffen uns einmal im Monat, und zwar am zweiten Dienstag im Monat um 17-18:30 Uhr im Sitzungsraum der Kirchengemeinde Plön, Markt 25 (Eingang wie zum Kirchenbüro).

Kontakt: Christoph Schwager, cschwager@cschwager.de

Einen Bericht aus Thomas-Gruppe finden Sie hier:

Selbstdarstellung im Gemeindebrief Dezember2023

aus einer Zuschrift

Ich finde es sehr gut, dass Sie sich in dieser Weise treffen und austauschen. Ihre Gedanken zum Gottesbild kann ich vollkommen nachvollziehen und ich möchte sie  gerne aufgreifen.
[...],
um Sie zu bestärken, Ihren Fragen weiter nachzugehen. Schon immer hat es diese Fragen gegeben und wir Theologinnen und Theologen sollten sie im Studium kennengelernt haben und ihnen nachgegangen sein. Leider passiert das viel zu wenig, sodass sich viele lieber auf die hergebrachten Formeln beschränken und die sicheren, aber ausgetretenen Pfade gehen.

Ich freue mich, dass es in Plön eine Gruppe gibt, die ihre eigenen Fragen stellt und ich wünsche Ihnen, dass Sie hilfreiche Antworten finden!